Eine Overland Expedition von Outback Expeditions und Markus Linse von Marokko über Mauretanien nach Dakar im Senegal 4x4 adventures und offroad overland

Mauretanien Senegal Overland Offroad 4×4 Expedition

Wir reisen in 45 Tagen vom Maghreb über die Zentralsahara bis in den Sahel. Starten werden wir in Tanger in Marokko. Das Ende unserer Overland Expedition ist Dakar im Senegal. Die verschiedenartigsten Landschaftsformationen und Kulturen liegen auf unserer Tour durch Nord- und Westafrika. Von den kargen, hohen Gebirgspässen des Atlas und durch die größte Oase der Welt – Tafilalet bis in die Zentralsahara Mauretaniens. Hier besuchen wir den Guelb er Richat – das Auge der Sahara – und die Wüstenkrokodile.  Aber auch Chinguetti,  ehemaliger Namensgeber für „Das Land von Chinguetti“  das uns heute als Mauretanien bekannt ist, liegt auf unserer Reiseroute. Im Senegal treffen wir auf afrikanisches Wildlife in den Nationalparks und buntes afrikanisches Treiben in den Städten. Hier sind wir auch in der Casamanche, weit im Süden des Landes, unterwegs. Entlang des Flussdeltas und an den einsamen Sandstränden der Küstenlinie Westafrikas.

„Heartbeat of Africa“

West Afrika

Mauretanien Senegal Overland Offroad 4x4 Expedition

Unsere West Afrika Overland Expedition startet Mitte Dezember in der Hafenstadt Tanger in Marokko. Tanger bildet schon seit der Zeit der Phönizier eine Brücke zwischen Europa und Afrika. Welche Stadt Nordafrikas wäre wohl besser geeignet, um eine 6 wöchige Expedition bis hinunter nach Dakkar im Senegal zu starten. Abū ʿAbdallāh Muhammad Ibn Battūta, ein muslimischer Rechtsgelehrter und berühmter Forschungsreisender aus dem 14. Jahrhundert, ist um 1304 n.Chr. hier in Tanger geboren. Von Tanger aus startete er seine Forschungsreisen über Mekka und später auch entlang der Seidenstrasse bis nach Indien. Auch eine deutsche Geschichte gibt es hier. Die Fugger und Welser trieben bereits im 16. Jahrhundert Handel mit Tanger. Später starteten deutsche Reisende, u.a. Gerhard Rohlfs, Heinrich Barth oder Oskar Lenz, von Tanger aus zu abenteuerlichen Forschungsreisen in Afrika. Kurzzeitig gab es, zum Ende des 19. Jahrhunderts, auch eine kleine deutsche Gemeinde in Tanger.

Der Treffpunkt für den Start unserer Expedition wird ein Hotel nahe der Altstadt sein. (Ausser gemeinsam Einreisende. Hier entweder im Hafengelände oder Tarifa in Spanien. Keiner wird mit dem Einreiseprozedere alleine gelassen.) Nach dem ersten gemeinsamen Abendessen auf dieser Tour und der Übernachtung im Hotel, haben wir am Vormittag Zeit für Besorgungen oder kleinere Besichtigungen in Tanger. Am frühen Nachmittag werden wir in Richtung Atlas Gebirge starten. 

Die Königsstadt Fes, der Atlas und die Oase

Auf wunderschönen Strecken geht es bereits zu Beginn der Mauretanien Senegal Overland Offroad 4×4 Expedition in die Vorgerge und schliesslich hinauf in den Hohen Atlas. Marokko empfängt uns mit der ruhigen Zeit der Nachsaison. Zu dieser Jahrezszeit werden wir das Hochgebirge lediglich kurz queren. Unsere Expeditionsreise wird uns entlang der Wadis und Dattelpalmoasen in die Niederungen östlich des Atlas und in Richtung Süden führen.

Die in Jahrhunderten entstandenen Strukturen des Handels, zwischen dem Occident und dem tiefen Herzen Afrikas, liessen sowohl arabische als auch maurische und jüdische Kaufleute zu Reichtum kommen. Diese Zeit ist in Marokko nach wie vor, in Gestalt der alten Königsstädte, der alten Handelsposten – Ksars – und Kasbahs erhalten. Überall auf unserem Weg nach Süden sehen wir, daß in den letzten Jahrzehnten viel in Restaurationen und Denkmalpflege dieses Kulturerbes investiert wurde. Übernachtungen in einem Riad und in einer Kasbah geben uns die Möglichkeit, neben einer warmen Dusche und einem bequemen Nachtlager, uns von der Anmut dieser alten Gebäude selbst zu überzeugen.

„Off the beaten Track“ auf schönen Strecken Offroad

Fahrerisch erwarten uns bereits zu Beginn unserer Mauretanien Senegal Overland Offroad 4×4 Expedition wunderschöne Strecken. Nach der Querung des frühwinterlichen Atlas Gebirges erreichen wir die größte Oase der Welt –  Tafilalet. Hier soll, nach der Geschichte der Tuareg, der Ursprung der Tuareg Kultur der Hoggar Region im Süden Algeriens liegen. Von hier stammt ihre Begründerin und erste Königin Ti-n-Hinan (4. Jhdt. n.Chr.). Sie reiste zusammen mit ihrer Begleiterin Takamat, bis in die Nähe des heutigen Tamanrasset in Süd Algerien. Näheres hierzu auf unserer Algerien Expedition Zentralsahara

Wir erreichen die Westsahara und Mauretanien

Nach etwas über einer Woche verlassen wir das nördliche Marokko. Auf Höhe des Erg Chigaga wenden wir uns weiter nach Süden in Richtung Westsahara. Letzte nötige Besorgungen, bevor wir uns ins Land der Mauren begeben, können hier noch getätigt werden. Dann geht es für die nächsten Tage durch die Westsahara in Richtung Mauretanien.

Nachdem wir die Grenzformalitäten erledigt haben, fahren wir entlang des Atlantik durch den Nationalpark Banc D´Arguin. Ein Highlight auf unserer Mauretanien Senegal Overland Offroad 4×4 Expedition 

Dieser Nationalpark ist eines der wichtigsten Überwinterungsgebiete der aus Europa kommenden Zugvögel. Und so werden wir zu dieser Jahreszeit die Gelegenheit haben, viele Spezies unserer heimischen Vögel zu bestaunen. Des weiteren gibt es hier Wölfe, Fenneks, diverse Antilopenarten, Kleinkatzenarten, Hyänen und anderes Wildlife. Also bereits ein Nationalpark mit Wildtier Beobachtungsmöglichkeiten hier im Norden des Kontinents.

Nach etwa 2/3 der Strecke entlang des Atlantik, verlassen wir diesen in Richtung Osten. Auf schönen wenig befahrenen Routen, erleben wir die Ausläufer der Sahara von ihrer schönsten Seite. Einsame Dünenstrecken, atemberaubende Pässe auf schlechter Piste und der einmalige Ausblick in den nächtlichen Sahara Himmel über unseren Camps. Unsere Tour führt uns immer weiter gen Osten. Mitten hinein durch die Ausläufer der größten Wüste der Welt – in die Sahara. Mit ihren 9 Millionen Quadratkilometern und einer Ausdehnung von 6.000 auf 2.000 Kilometern ist sie die größte zusammenhängende Trocken Wüste unseres Planeten.

Chinguetti, das Auge der Sahara und die Krokodile in der Wüste

Chinguetti. Weltkulturerbe und heilige Stadt des Islam. Viele Jahrhunderte war Mauretanien als „Das Land von Chinguetti“ bekannt. In Chinguetti wurde über viele Jahrhunderte Mathematik, Astronomie, Medizin, Recht und vieles andere gelehrt. Des weiteren war Chinguetti lange ein Handelsposten, ein Ksar, zwischen Europa und Afrika. Vor allem die uralten Bibliotheken, in der wahre Schätze an Schriftrollen der Islamgelehrten aufbewahrt werden, sind uns einen ausführlichen Besuch wert.

Am nahen Amoghar Pass, zeugen die Felsbilder von einer Savannenlandschaft, die es hier heute so nicht mehr gibt. Den Guelb er Richat, auch das „Auge der Sahara“ genannt, erreichen wir über die Oasenstrecke.  Aus dem Weltall sieht diese Struktur tatsächlich wie ein riesiges, geöffnetes Auge inmitten der Sahara aus.

Wieder in Richtung Süden unterwegs wird es via Atar nach Tidjikia gehen. Wie üblich versuchen wir auch hier „off the beaten track“ zu bleiben und werden die Sahara mit all ihren Eindrücken und ihrem Zauber geniessen.

Ein Ruhetag bei den Wüstenkrokodilen

Die Ruinenstadt Ksar el Barka, ein zu ihrer Zeit wichtiger Stützpunkt von Karawanenrouten und mehrere andere archäologische Stätten, sorgen für weitere Highlights in diesen weiten Dünen und Felslandschaften. In der Nähe der Wüstenkrokodile legen wir schliesslich einen weiteren Ruhetag ein. Die Natur, unsere Erde, überrascht uns immer wieder mit aussergewöhnlich erscheinenden Phänomenen. Eines ist sicherlich diese Population an Krokodilen. Sie existiert in einer der trockensten Gegenden unseres Planeten. Nachdem die sogenannte Feuchtzeit zu Ende ging, versandeten die Flussläufe und die Desertifizierung der Landschaft versperrte den Krokodilen jeglichen Ausweg aus der entstandenen vollariden Wüstenlandschaft. Der Ruhetag ermöglicht uns genug Zeit für die Beobachtung dieser endemischen Spezies.

Sahel, Savanne und Heartbeat of Africa

Spätestens auf der Strecke Nouakchott – Aleg hat uns die westafrikanische Zivilisation wieder. Erstmal sind die Tage im Busch vorbei und wir bereiten uns auf die Grenzüberquerung nach dem Senegal vor.

Hier erkennt man, daß wir am Übergang zwischen Maghreb und dem Sahel angelangt sind. Nach den Wochen in der Wüste eine völlig andere Stimmung. Ein Flair, wie es sich bis hinunter in den Süden Afrikas erstreckt. Die Menschen tragen bunte Stoffkleider, angemalte Häuser und Fischerboote… mit allen Farben, Gerüchen und dem Flair Afrikas. Die unterschiedlichsten Menschentypen sind hier zu finden. Humor, Lebensfreude, neugierige Kinder, geschäftstüchtige Kleinhändler… und die Natur in Form von Baobab Bäumen, Wildlife, grünen Buschlandschaften und runden Lehmhütten entlang staubiger Pisten die hier als Hauptverkehrswege dienen. Auch moderne Kioske und kleine Geschäfte die einem alles anbieten was man braucht oder nicht braucht. Von der Zahnpasta über Cola und Waschpulver bis hin zum Dieselfilter für einen Toyota Landcruiser. Die Zeit wartet nicht. Auf Niemanden. Sie schreitet fort und bringt alle positiven und auch die nicht so positiven Dinge in alle Winkel unserer Erde. Und das Afrika in unseren Köpfen ist zumeist ein anderes als das Afrika welches wir hier vorfinden werden. Im Positiven!

Senegal, Wildlife und buntes Afrika

Im Senegal werden wir etwa 14 Tage haben, bevor die Fahrzeuge entweder per Container zurück nach Europa oder wohin auch immer gehen werden. (Details zum Senegal demnächst) Einige von uns werden vielleicht die Gelegenheit nutzen, um auf eigener Achse weiter auf abenteurlicher Overland Reise in Afrika unterwegs zu sein. Als Beginn einer eigenen, längeren Afrika Reise, bietet sich unsere Expedition durchaus an. Die Mitreisenden haben die Gelegenheit sich innerhalb einer kleinen Reisegruppe in Afrika zu akklimatisieren, bevor sie alleine weiter reisen. 

Zum Abschluß unserer Mauretanien Senegal Overland Expedition sind in Dakar zwei Hotelübernachtungen eingeplant. Alle anstehenden Formalitäten können hier erledigt werden. Unsere gemeinsame Reise, von Tanger bis nach Dakar, endet hier.

Bei der Verschiffung des Fahrzeugs via Container sind wir selbstverständlich behilflich. Den Großteil der organisatorischen und logistischen Details haben wir schon vorher von Deutschland aus zusammen mit einer Partnerfirma organisiert.

Wer kann teilnehmen

Teilnehmen, an der West Afrika Overland Expedition, kann man mit einem eigenen, stabilen, gut ausgerüstetem Geländewagen. Nähere Infos über Ausrüstung, Equipment und technische Details in der Beschreibung und gerne auf Anfrage.

Ein sinnvoll ausgestatteter Geländewagen mit entsprechenen Tankkapazitäten, voller Bergeausrüstung und Camping Equipment sind Grundvorraussetzung. Eine vorherige Teilnahme an einer Tour in unserer Kategorie Adventure, einer ähnlichen Tour bei Kollegen in der Branche oder eigene Erfahrungen sind nötig. Eine Strecke von 800km Offroad, ohne jegliche Versorgungsmöglichkeit, kann vorkommen. Ebenso eine Woche campen im Bush. Wenn euch das anspricht und ihr dazu noch Teamfähig seid, Humor habt, über ein offenes Gemüt verfügt, Neugierig seid auf andere Kulturen und fremde Länder, Interesse am „off the beaten track“ unterwegs sein mitbringt, ihr euch im Bush genauso wohl fühlt wie in einem Hotel in Westafrika… na dann fehlt lediglich noch die Umsicht für unsere Natur und das Wildlife, um mit uns auf Expedition unterwegs zu sein.

Mauretanien Karten Ausschnitt

„Persönlich freue ich mich sehr auf diese Overland Expedition nach West Afrika. Corona hat mir im Winter 2019/2020 einen dicken Strich durch die privat geplante Westafrika Tour gemacht. Zuletzt waren wir vor fast 10 Jahren mit Kunden in Mauretanien. Sicherlich gibt es das ein oder andere Neue auf der Tour.  Aus diesem Grund ist die Tour auch mit dem Discover Attribut ausgeschrieben.

Bei der Fahrzeug Verschiffung greifen wir auf einen professionellen Spedituer zurück. Dieser verschifft weltweit Wohnmobile und Expeditionsfahrzeuge per Container oder auch RoRo. Je nach Kundenwunsch.

Bei meiner Sibirien Durchquerung bis nach Wladiwostok im Jahr 2003, habe ich seinerzeit das Fahrzeug von Wladiwostok aus per Seecontainer nach Australien verschifft. Damals ohne jegliche Russischkenntnisse und vom Container, über den Shipper bis hin zur Packliste für den Zoll musste alles selbst organisiert werden. Die Russen waren etwas überfordert. Vor allem auch, weil ich lediglich 4 Tage Zeit hatte, bis zum Ablauf des Russland Visums … Lehrreich, aber nur bedingt zur Nachahmung empfohlen.

Hier für den Senegal, haben wir diesmal einen deutschen Partner, dessen Geschäft weltweite Container und RoRo Transporte von Wohn- und Expeditionsmobilen sind. Das Einpacken der Fahrzeuge und den Papierkram erledigen wir, soweit nötig und nicht schon vorbereitet, vor Ort gemeinsam.

Bis zum Start im Dezember sind es noch ein paar Tage und ich bin guter Dinge daß wir bis dahin auch wieder Reisen können!“

Markus Linse, Owner of Outback Expeditions

Literatur

Robert Randau – Die Erfindung Mauretaniens

„Warum sollte eine knapp sieben Jahre umfassende Dienst-Biographie eines leitenden französischen Kolonialbeamten in Französisch-Westafrika von der ersten bis zur letzten Seite spannend und höchst informativ sein? …“ Prof. Dr. Ulrich Rebstock
 
ISBN 394-0-075-981
 
 

Ingeborg Jäger – Senegal und meine Seele singt und tanzt

Eine Musikerin nimmt Sie mit auf die Reise.

ISBN  394-3-528-09X

 
Outback Expeditions Overland off the beaten track worldwide
Kategorie Expedition
Durchführungs Garantie von Outback Expeditions Off the beaten track worldwide
Durchführungs Garantie

Facts

Termine

13.12.2021 – 27.01.2022

12.12.2022 – 26.01.2023

 

ab Tanger in Marokko

bis nach Dakar im Senegal

Tourdauer in Afrika 45 Tage

Kosten

Preise für 2022

6.990,00 €

Geländewagen mit 1 oder 2 Personen

Maximal Teilnehmer 5 Fahrzeuge

Mindest Teilnehmer 3 Fahrzeuge

Buchung der Offroad und Overland Expeditionen und Abenteuerreisen Offroad Adventure und 4x4 Adventure bei Outback Expeditions
Buchung Westafrika
Equipment für Expeditionen und 4x4 Adventures auf unseren Offroad Adventures und Overland Reisen
Equipment Westafrika

Durchführungs Garantie

Was passiert, wenn die Mindest Teilnehmer Zahl nicht erreicht wird? Man freut sich seit vielen Monaten auf eine Expeditionsreise. Alles ist vorbereitet und dann sagt ein Teilnehmer ab. Wir bieten auf allen, von uns geführten Expeditionen, eine Durchführungs Garantie. Das ist eine Option, die den Teilnehmern angeboten wird. Der Aufpreis richtet sich nach dem Aufwand. Für Westafrika wäre die Durchführung mit 2 Teilnehmer Fahrzeugen, bei einer Zuzahlung von 1.990,00 € pro Fahrzeug, besetzt mit 1 oder 2 Pers. möglich.

Leistungen

  • Ausarbeitung und Vorbereitung der Expeditionsreise durch Outback Expeditions
  • Hilfe bei den Grenzübertritten und Formalitäten nach Marokko, Mauretanien und in den Senegal. VISA für Mauretanien und den Senegal werden für Deutsche, Schweizer und Österreicher (Stand 2021) an der Grenze ausgestellt. Falls hier eine Änderung erfolgt, unterstützen wir bei der Erlangung der VISA
  • Expeditionsleitung durch Markus Linse  25 Jahren Expeditionserfahrung in vielen Ländern Afrikas. Führt  zweisprachig in Deutsch/Englisch
  • Voll ausgerüstetes Guidefahrzeug
  • 6 Übernachtungen in Hotels ÜF
  • Campingplatz Gebühren
  • technische Hilfeleistung

Extra Kosten

  • Fährüberfahrt von Europa nach Marokko, Unterstützung bei der Buchung mittels Partnerfirma wird angeboten
  • Containerverschiffung von Dakar im Senegal nach wo auch immer ihr euer Fahrzeug in der Welt gerne haben wollt, nahezu alle Destinationen sind möglich. Deutschland, Südafrika, Australien … die Fahrzeugverschiffung kann, auf Wunsch, von Deutschland aus mit Hilfe einer Partnerfirma vor Reisebeginn organisiert werden. Wir helfen vor Ort in Dakkar nach Kräften dazu.
  • Fahrzeugbezogene Kosten (z.B. Treibstoff, Maut, Reparaturen, Schmierstoffe…)
  • Eintrittsgelder
  • Restaurantessen und Verpflegung
  • Getränke
  • Versicherungen
  • VISA Kosten

Teilnehmer

  • Reisepass (mindestens 1 Jahr gültig)
  • Internationaler Führerschein
  • Gelbfieberimpfung, Malaria Prohylaxe für den Senegal und aktuelle Covid-19 Impfung. Wir informieren gerne vorab. Die Seiten der Tropenisntitute werden regelmässig aktualisiert und bieten einen guten Einblick in alle benötigten Vorsorgen. Diese Vorsorgen sind Pflicht für die Einreise in die Länder und somit auch Bestandteil der Bedingungen für eine Teilnahme.
  • Auslands Krankenversicherung mit Heimholung per Flugzeug
  • Reiserücktritts Versicherung
  • Last but not least. Eine gute Portion Humor, Toleranz und eine Akzeptanz anderer Lebensmodelle sollte vorhanden sein. Dies sorgt für einen harmonischen Ablauf innerhalb jeder Gruppe. Für ein paar wenige Tage unseres Lebens, werden wir auf dieser Expedition mit Menschen zusammen sein, die mit uns gerne „off the beaten track“ unterwegs sein wollen. Zumeist sind diese Menschen das auch in ihrem Leben zuhause. Dort wo es interessant und bunt ist, treffen immer auch unterschiedliche Lebensmodelle aufeinander. Daraus können sich, für alle Beteiligten, positive Kontakte ergeben.

Fahrzeug

Dokumente
  • Fahrzeugschein
  • falls ihr nicht in den Fahrzeug Papieren eingetragen seid, ein beglaubigtes Dokument in französischer Sprache, Vordrucke sind beim ADAC erhältlich
  • CARNET de passage en douane für das Fahrzeug erforderlich (Beim ADAC, ÖAMTC, TCS … erhältlich)
  • Grüne Versicherungs Karte für Marokko gültig geschrieben, andernfalls ist ein Abschluß an der Grenze möglich. Für Westafrika, ab Mauretanien, erfolgt der Abschluss einer Fahrzeug Pflicht Versicherung an der Grenze
  • Fahrzeug Schutzbrief mit Rückholung aus Mittelmeer Anrainer Staaten (z.B. ADAC, ÖAMTC, TCS…)
 
Technik
  • Stabiler, gut ausgerüsteter, technisch einwandfreier Geländewagen             (diese Expedition ist nur bedingt SUV tauglich, exaktes Anforderungsprofil anfordern, das Fahrzeug muß vor Beginn der Reise nachweislich Werkstatt überprüft sein)
  • Volle Bergeausrüstung                Sandbleche, Schaufel, Bergegurt kinetisch, Schäkel, brauchbarer Luftkompressor, …
  • Funkgerät Kurzwelle (kann für diese Tour nicht ausgeliehen werden)
  • Fahrzeug spezifisches Ersatzteilpaket (mit uns abgesprochen, bitte Liste anfordern)
  • 5 MT oder AT Reifen auf Felge, nicht älter als 6 Jahre, mindestens 70 % Profil, sowie eine taugliche Ersatzdecke mit 30% Restprofil
  • Reichweite des Fahrzeugs Offroad 1.000km, Treibstoffmenge am Fahrzeug ab 200 Liter, je nach Verbrauch
  • Trink und Brauchwasser für 6 Tage
  • Grundverpflegung für 14 Tage, wir kaufen unterwegs dazu auch Obst, Gemüse, Salat…
  • volle Campingausstattung
  • … insgesamt nichts, was in einem gut ausgerüsteten Expeditionsfahrzeug nicht sowieso dabei wäre.
  • Aus- und eventuelle Aufrüstungslisten werden bei Buchung mitgesendet. Bitte frühzeitig anfragen was die Mindestanforderungen an das Fahrzeug sind.